HFV 1919 e.V. Allgemein U10 feiert Saisonabschluss in den Niederlanden

U10 feiert Saisonabschluss in den Niederlanden

Wie kann man eine grandiose Saison krönen? Auf diese Frage haben die Jungs unserer U10 spätestens nach dem verlängerten Fronleichnam-Wochenende eine klare Antwort: Mit einer Abschlussfahrt zu einem internationalen Turnier. 

Voller Vorfreude traf man sich Donnerstags in aller Frühe am Parkplatz beim Menzenberger Stadion, um sich mit 29 Spielern, Trainern, Eltern und Geschwistern auf die gut dreistündige Fahrt zum ‚Attractiepark Slagharen‘ zu begeben. Aber Moment mal.. was hat ein Freizeitpark denn mit einem Fußballturnier zu tun? An diesem Wochenende ziemlich viel. Während die Spiele auf der tollen Anlage (neun Fußballplätze inklusive zwei Stadien und sechs Naturrasenplätzen) des FC Ommen ausgetragen wurden, waren die teilnehmenden Mannschaften selber im knapp 20 Kilometer entfernten Freizeitpark untergebracht; geschlafen wurde in Wigwams auf dem Gelände des Parks. Allerdings gab es auch schon direkt zu Beginn eine traurige Nachricht. Leider mussten wir auf den kurzfristig erkrankten Konstantin verzichten. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die nächste Fahrt mit dir, Konsti! 

Dank der frühen Abfahrt in Honnef und der staufreien Anreise konnte der Freizeitpark sogar direkt am Donnerstag noch erkundet werden, bevor es dann um 16:00 zur großen Eröffnungsfeier gemeinsam mit den rund 50 anderen Mannschaften aus den Altersklassen U15 bis U10 ins Stadion des FC Ommen ging. Im Anschluss standen für unser Team dann bereits die beiden ersten Gruppenspiele auf dem Programm. Dabei konnte man im ersten Spiel mit einem 5:0-Erfolg gegen die SuS Olfen direkt ein Ausrufezeichen setzen. Die Tore erzielten Jonah (3), Timur A. und Mattis. Besonders zu gefallen wusste auch Fritz, der mit seinen Toni Kroos-Pässen immer wieder gefährliche Situationen einleiteten und mehrere Tore vorbereiten konnte. Das möglicherweise schönste Tor des Turniers schoss Nick zum vermeintlichen 6:0. Der Schiedsrichter pfiff die Aktion aber während des Schusses wegen eines vorausgegangenen Foulspiels ab. Das zweite Gruppenspiel gegen den SV Wiesbaden entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi. Nachdem die Wiesbadener früh mit 1:0 in Führung gingen und diese auch mit in die Halbzeitpause nahmen, konnte Timur A. in der zweiten Hälfte mit einem Schuss in den linken Winkel für den Ausgleich sorgen. Danach drängten die Jungs auf das Siegtor. Dieses fiel dann in der letzten Minute, als Angelo eine Flanke am zweiten Pfosten volley ins Tor befördern konnte. Nach dem viel umjubelten Schlusspfiff ging es dann direkt zurück in den Freizeitpark zum Abendessen. Bei Nudeln und Limo stieg dann auch schon die Vorfreude auf den zweiten Turniertag. 

Der Freitag begann nach dem Frühstück mit einem kleinen Besuch im Freizeitpark. Am späten Vormittag ging es dann wieder in Richtung der Fußballplätze, wo die letzten beiden Gruppenspiele auf dem Programm standen. Hier trafen wir zunächst in einem kleinen Derby auf den SV Menden. In einer zerfahrenen ersten Hälfte konnte die Defensive um den in der Verteidigung auf einer ungewohnten Position spielenden Joni zumindest die Null halten. Vorne wurde man immer wieder über den auffälligen Timur G. gefährlich, der seine Leistung aber leider nicht mit einem Tor krönen konnte. In der zweiten Hälfte übernahm man dann immer mehr das Heft des Handelns und schaffte durch Angelo, der eine tolle Vorarbeit von Samuel nur noch über die Linie drücken musste, den Führungstreffer. Diese hielt allerdings nur für kurze Zeit, nachdem die Mendener eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft prompt zum Ausgleich nutzen konnten. Davon ließ sich die Truppe aber nicht beirren und übernahm direkt wieder die Spielkontrolle und durch einen Treffer von Timur A. auch die Führung, welche dieses Mal auch bis zum Schlusspfiff der Schiedsrichterin bestand hatte. Mit diesem Sieg stand man bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen den SV Lövenich/Widdersdorf als erster Finalteilnehmer fest. In diesem letzten Spiel wollten die Jungs dann natürlich auch den Gruppensieg perfekt machen und legte dabei los wie die Feuerwehr. Mit tollen Spielzügen überrollte man die überraschten Kölner zu Spielbeginn und konnte nach Toren von Timur A. und Angelo (2) früh mit 3:0 in Führung gehen. Danach gelang es den Kölner aber das Spiel immer mehr an sich zu reißen. Noch vor der Halbzeitpause fiel folgerichtig auch der Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte schnürte die Mannschaft aus Lövenich/Widdersdorf unsere Jungs dann regelrecht in ihrer Hälfte ein und zeigten, dass sie zu Recht als Turnierfavorit gehandelt wurden. Kampflos ergeben wollte man sich aber nicht und schaffte es in einer wahren Abwehrschlacht tatsächlich die 3:1-Führung bis zum Ende zu verteidigen. Zu verdanken war das insbesondere den beiden Abwehrspielern Abdullah und Justus, die sich bei wahrem Fritz-Walter-Wetter bis zum Schlusspfiff in jeden Zweikampf und in jeden Schuss warfen. Mit vier Siegen aus vier Spielen schloss man die Gruppenphase also auf dem ersten Platz ab und konnte sich somit auf das Finale am letzten Turniertag freuen. Das wurde dann bei Burger, Pommes und Frikandel Spezial im Vereinsheim des FC Ommen auch direkt gefeiert. Im Anschluss ging es zurück zu den Wigwams und vor dem Abendessen noch ein paar Stunden in den Freizeitpark.

Am Samstag fuhren wir nach dem Frühstück direkt zum Endspiel nach Ommen. Dort traf man erneut auf die zweitplatzierte Mannschaft des SV Lövenich/Widdersdorf. Nach dem Einlaufen, dem Verlesen der Mannschaftsaufstellungen und dem Singen der Nationalhymne pfiff der Schiedsrichter dann zum heißersehnten Anstoß auf dem Naturrasen im Stadion des FC Ommen an. Während wir in den ersten Minuten noch mithalten und selbst vereinzelte Nadelstiche setzen konnte, musste man sich dann aber in der Halbzeit bei dem überragendem Nevio bedanken, dass es noch 0:0 stand. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war es der Keeper, der uns zunächst im Spiel hielt. Als die Kölner dann aber mit dem dritten Nachschuss in Führung gingen, war die Gegenwehr unserer Jungs gebrochen. Am Ende setzte sich mit dem SV Lövenich/Widdersdorf die bessere Mannschaft auch in der Höhe verdient mit 4:0 durch und es rollten bereits vor dem Schlusspfiff die ersten Tränen bei unserer Mannschaft. Auch an dieser Stelle nochmal einen Herzlichen Glückwunsch nach Köln zum hochverdienten Turniersieg! Ein großes Dankeschön geht an die mitgereisten Eltern Anthea, Isabel, Katharina, Serdar, Jasmin, Suad, Nicole, Michael, Philipp, Marcus und Jens, sowie die Geschwister Julie, Lilja, Rosalie, Alicia und das Geburtstagskind Lola, die mit einer wahnsinnigen Stimmung und Unterstützung das Finale – trotz Niederlage – zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Spieler gemacht haben! Bei der Siegerehrung am Nachmittag waren die Tränen dann bereits getrocknet und der Stolz auf einen tollen zweiten Platz überwog. Für Unverständnis bei der Mannschaft von Trainer Chris sorgte bei der Preisverleihung nur die Nicht-Wahl von Nevio zum Torwart des Turniers – aus unserer Sicht zumindest ein kleiner Skandal! Zum Abschluss dieses unvergesslichen Tages schaute man Abends dann noch in den Wigwams gemeinsam das Champions League-Finale und ließ dabei die letzten Tage Revue passieren. Am Sonntag ging es dann vor der Rückfahrt nochmal auf die Achterbahnen, den Freefall-Tower oder ins Casino. 

Zum Schluss möchten wir uns natürlich auch bei allen Organisatoren, Schiedsrichtern und Freiwilligen von KOMM MIT für die super Ausrichtung und Organisation der Unterbringung im Freizeitpark und des gesamten Turniers bedanken. Auch sei dem Team des FC Ommen für das leckere Mittagessen zu sehr fairen Preisen und den Mitarbeitern des ‚Attractiepark Slagharen‘ für die Verpflegung am Morgen und Abend gedankt.

Insgesamt können wir auf eine unvergessliche Mannschaftsfahrt mit vielen tollen Momenten zurückblicken, die nicht nur in den nächsten Tagen ein Gesprächsthema bei allen Beteiligten bleiben wird. Jungs, auf eure Leistung auf dem Platz könnt ihr genauso Stolz sein, wie auf euer Verhalten neben dem Platz im Freizeitpark, beim Essen und an den Wigwams!